Ausflug Brandenburg Tipp Unterkunft Erlebnis

Forstbotanischer Garten Eberswalde

 

Der Forstbotanische Garten Eberswalde - ein Garten nicht nur für Förster

Der Forstbotanische Garten Eberswalde wurde 1830 mit Einrichtung der damaligen Königlich Preußischen Höheren Forstlehranstalt in Eberswalde gegründet. Er zählt damit zu den ältesten in Europa. Seit 1992 dient er der Erforschung und Lehre von Gehölzen an der HNE Eberswalde (Hochschule für nachhaltige Entwicklung - FH).

Mit über 1200 Gehölzsippen aus aller Welt beherbergt er eine lebende Sammlung einheimischer und fremdländischer Bäume und Sträucher.

Auch seltene, vom Aussterben bedrohte Pflanzen, sowie ganze Pflanzengesellschaften können studiert werden. So erfüllt er eine wichtige Funktion für den Naturschutz.

Ein Besuch ist nicht nur für:

  • Studenten,
  • Wissenschaftler und
  • Fachleute lohnend,
  • auch für Erholungssuchende

wird ein Gartenrundgang zu einem bleibenden Naturerlebnis.

Ferner bieten Sonderanlagen, wie z. B. das Afrikanum, das Ostasia- tenquartieroder das Alpinum Einblicke in andere geographische Pflanzengesellschaften. Nicht verholzende sogenannte "krautige" Blüten- pflanzen und Schmuckstauden setzen außerdem zu den verschiedenen Jahreszeiten farbliche Akzente. Auf einem Holzsteg durchschreitet man ein natürliches Quellmoor mit bis zu 2 Meter hohem Riesen-Schachtelhalm.

Am östlichen Ende der Anlage bietet ein romantischer Kräutergarten Einblick in die Naturheilkunde. Ein Heckenquartier gibt Anregungen zur Gestaltung lebender Zäune.

Eine weitere Besonderheit am Eingang des Forstbotanischen Gartens ist der Geologische Lehrpfad für Findlinge und das so genannte Kleinbestandsarboretum. Der Lehrpfad zeigt eine Reihe repräsentativer kristalliner sedimentärer Findlinge, die mit der Eiszeit aus dem Norden hierher transportiert wurden, als wichtige Zeitzeugen der geologischen Entwicklung der Erde.

Das Kleinbestandsarboretum beherbergt fremdländische Baumarten, die nicht einzeln zu Demonstrations- zwecken, sondern in kleinflächigen Beständen im Wald angelegt werden. Diese Exotenbestände bieten
insbesondere dem forstlichen Praktiker Einblicke in die Anbauwürdigkeit solcher Arten unter den nordostdeutschen Klima- und Standortbedingungen. Zwei Wanderwege führen hier entlang.

 
Adresse:
Forstbotanischer Garten
Am Zainhammer 5
16225 Eberswalde
Kontakt:
Tel: 03334 - 657476
Fax: 03334 - 657478
E-Mail: Forstbotanischer.Garten@hnee.de
Internet: www.hnee.de
Öffnungszeiten:

ganzjährig, täglich

  • von 09.00 Uhr bis zur Dämmerung

Führungen:

  • nach vorheriger Anmeldung (Tel.: 03334 - 657476 , Fax: 657478) oder Ankündigung in der Presse.